Kontakt
Kieferorthopädie Unterhaching, München, Dr. Kerler

Diagnose

Für ein harmonisches Gesichtsbild und die optimale Funktion von Zähnen, Kiefer und Gelenken im Gesamtorganismus ist eine systematische Planung der Behandlung unter Berücksichtigung möglicher Wechselwirkungen mit anderen Bereichen des Körpers unerlässlich.

Diagnose

Ganzheitlich und systematisch

Die Diagnose in unserer Praxis umfasst:

Kommen Sie zum ersten Mal in unsere Praxis, überprüfen wir die Notwendigkeit sowie den Umfang einer kieferorthopädischen Therapie bzw. wann der bestmögliche Zeitpunkt für den Behandlungsbeginn ist. Zudem beraten wir Sie zu Alternativen bzw. Kosten und nehmen uns gern Zeit, um alle Ihre Fragen zu beantworten.

Um uns ein genaues Bild von den anatomischen Verhältnissen zu machen, sowie die Stellung der Zähne zueinander und zum Kieferknochen bestimmen zu können, fertigen wir verschiedene Röntgenbilder an. Übrigens: Alle Aufnahmen erstellen wir mit unserem strahlungsarmen, digitalen Röntgengerät.

Um präzise Aussagen über die Kieferbewegungen und den Zusammenbiss zu erhalten, nehmen wir Abdrücke von Ober- und Unterkiefer und fertigen daraus ein maßstabsgetreues Gipsmodell. Anschließend wird das Modell genau vermessen – dabei sind unter anderem Messwerte wie die Länge und Breite der Kieferbögen und das Verhältnis von Zahngröße zur Kiefergröße wichtig.

Wir fotografieren das Gesicht und die Zähne von vorn und von der Seite, um festzustellen, wie sich die Fehlstellung auf das Aussehen auswirkt und ob es bei der Mundöffnung Bewegungsabweichungen gibt. Nach Ende der Behandlung fertigen wir erneut Aufnahmen an – auf diese Weise wird die Veränderung der Zahn- und Kieferstellung im Vorher-Nachher-Vergleich sehr schön deutlich.

Zähne und Kiefer sind mit dem gesamten Organismus „vernetzt“ − die Kieferform, die Zahnstellung und damit auch die Funktion des gesamten Kausystems werden von verschiedenen Faktoren wie z. B. Körperhaltung, Schluckverhalten, Zungenlage oder Erkrankungen beeinflusst. Umgekehrt können Kieferfehlstellungen auch weiterreichende Beschwerden wie Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, Haltungsschäden oder sogar Tinnitus auslösen.

Bei der Funktionsdiagnostik prüfen wir, ob die Kiefergelenksbewegungen harmonisch verlaufen, untersuchen die Körperstatik und Haltung und klären die Ursache eventueller Probleme. Zudem arbeiten wir in einem großen Netzwerk mit Ärzten und Kollegen verschiedener Fachrichtungen wie Orthopädie, Physiotherapie oder Logopädie zusammen.

Haben Sie Fragen zu den einzelnen Diagnoseschritten? Wir beantworten Sie gern.