Kontakt
Kieferorthopädie Unterhaching, München, Dr. Kerler

Behandlung verkürzen

In der Vergangenheit haben uns viele Patienten gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, die Behandlung mit einer Zahnspange oder durchsichtigen Zahnschienen zu verkürzen. Tatsächlich gibt es seit einiger Zeit ein innovatives Gerät, das genau zu diesem Zweck hergestellt wurde: OrthoPulse® ist ein spezielles Mundstück, das die Zähne mit Infrarotlicht bestrahlt. Mit nur 10 Minuten täglich kann so die kieferorthopädische Behandlungsdauer enorm verringert werden.

Unsere Patienten freuen sich sehr, wenn sie sehen, wie schnell sich ihr Lächeln mit der Zahnspange verwandelt oder wenn sie die Zahnschiene (Aligner) früher als gedacht wechseln können.

Wichtig ist uns, den Fortschritt in regelmäßigen Kontrollterminen zu überprüfen. So können wir die zeitliche Planung gezielt an die schnellere Behandlung anpassen und z. B. den optimalen Zeitpunkt für das Nachstellen der Zahnspange festlegen.

Wie funktioniert das Infrarotgerät?

Mithilfe des Mundstücks werden die Zähne mit Licht aus dem nahen Infrarotspektrum bestrahlt. Diese spezielle Licht löst fotochemische Prozesse in den Zellen aus, wodurch diese Adenosintriphosphat (ATP) produzieren. ATP ist einer der wichtigsten Energielieferanten des Körpers – es wird unter anderem für die Signalübertragung zwischen den Nerven sowie zur Muskelkontraktion benötigt. Infrarotlicht wird daher üblicherweise eingesetzt, um den Körper bei der Regeneration (wie z.B. bei der Wundheilung) zu unterstützen.

In der Kieferorthopädie machen wir uns Infrarotlicht zunutze, um die Bewegung der Kieferknochen und Zahnwurzeln anzuregen. So ist bei vielen Patienten eine bis zu 50 Prozent schnellere Behandlung möglich! Gleichzeitig dient das Speziallicht dazu, Spannungsgefühle zu verringern und somit die Zahnkorrektur deutlich angenehmer zu machen.

Sie interessieren sich für die schnellere Behandlung mit dem Infrarotgerät? Wir beraten Sie gern!